Muskelaufbau mit proteinreicher Ernährung

Eiweiß und Muskelaufbau - So funktionierts

Eiweiß gehört zu den wichtigsten Bausteinen des Körpers. Eiweiße, auch Proteine genannt, setzen sich aus verschiedenen lebensnotwendigen Aminosäuren zusammen.

Essenziell ist es vor allem für den Muskelaufbau. Proteine müssen dem Körper durch Nahrung zugefügt werden. Es gibt sowohl pflanzliche, als auch tierische Eiweiße. Wird zu viel Eiweiß aufgenommen, scheidet der Körper dieses über den Urin wieder aus.

1. Ohne Eiweiß kein Muskelaufbau?

Muskelaufbau ohne Eiweiß? Funktioniert nur bedingt. Denn Eiweiß spielt beim Muskelaufbau eine entscheidende Rolle. Die Grundvoraussetzung, um Muskeln aufzubauen, ist natürlich Krafttraining.

Dennoch kann genügend Protein das Training optimieren. Der Proteinbedarf steigt mit der Trainingsintensität und muss dementsprechend angepasst werden.
Die Eiweißaufnahme ist essenziell für den Muskelaufbau, da die Muskulatur zu einem Großteil aus Eiweiß besteht.

Unser Tipp für die ganz besonderen Erfolgsmomente beim Muskelaufbau: individuell abgestimmte Ernährungs- und Trainingstipps. In unserem kostenlosen Body Check kannst du ganz fix deinen BMI berechnen und erhältst außerdem ausgewählte Tipps und Empfehlungen unserer Experten.

2. Wie viel Eiweiß brauche ich, um Muskeln aufzubauen?

Laut DGE werden 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht empfohlen. Dies ist jedoch ein Richtwert für Nicht-Sportler. Wer regelmäßig trainiert, muss seine Eiweißaufnahme dementsprechend anpassen.

Vor allem diejenigen, die Muskeln aufbauen wollen, sollten vermehrt zu eiweißhaltigen Lebensmitteln greifen. Liegt der Fokus auf Muskelaufbau, empfehlen wir täglich 1,3 bis 1,5 Gramm Eiweiß pro Kilogramm aufzunehmen - dies gilt für beide Geschlechter. Doch wann ist die beste Zeit, um möglichst schnell und viel Protein aufzunehmen?

Grundlegend gilt, dass während der Phase des Muskelaufbaus eine kontinuierliche Aufnahme von Eiweiß vorteilhaft ist. Diese kann beispielsweise auf 5-6 Mahlzeiten täglich aufgeteilt werden. So werden die Muskeln rund um die Uhr mit ausreichend Protein versorgt.

Du trainierst hart und kannst deinen Proteinbedarf nicht vollständig über die Ernährung decken? Dann empfehlen wir dir unsere leckeren Protein-Produkte als Ergänzung bei erhöhtem Bedarf. Von Protein Flakes über Müsli und Protein Bars bis hin zu klassischen Protein-Shakes  hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Überzeug dich selbst:

3. Muskelaufbau mit Eiweiß: Post-Workout-Shake

Vor allem der Post-Workout-Shake kann beim Muskelaufbau hilfreich sein. Nach dem Training sollte innerhalb des anabolen Fensters - bis zu 2 Stunden nach dem Training - Eiweiß aufgenommen werden. Eine exakte Angabe zum anabolen Fenster ist nicht vorzufinden.

Die Wissenschaft ist sich noch nicht sicher, wie lange das anabole Fenster “geöffnet” ist. Eindeutig ist, dass sich die Eiweißaufnahme direkt nach dem Training bis ca. 60 Minuten nach Trainingsende, besonders positiv auf den Muskelaufbau auswirkt. Beim Training verbraucht der Körper enorm viel Energie. Während intensiver Trainings können Muskeleiweiße zur Energiegewinnung synthetisiert werden. Das ist vor allem bei intensiven Belastungen im anaeroben Bereich der Fall. Dabei wird die strukturelle Substanz der Muskeln angegriffen. Protein-Shakes können dem Körper helfen, neue Substanz aufzubauen. 

Da wir wissen, dass es es nicht immer einfach ist, den Überblick bei den verschiedenen Eiweiß Shakes zu behalten, findest du hier unsere detaillierte und übersichtliche Zusammenfassung   so weißt du genau, welcher Protein Shake am besten zu deinen Zielen passt.

Whey Protein – der Klassiker für Muskelaufbau

Whey Protein

Beim Training verbraucht der Körper enorm viel Energie. Während intensiver Trainings können Muskeleiweiße zur Energiegewinnung synthetisiert werden. Das ist vor allem bei intensiven Belastungen im anaeroben Bereich der Fall. Dabei wird die strukturelle Substanz der Muskeln angegriffen. Protein-Shakes können dem Körper helfen, neue Substanz aufzubauen.

Das Whey Protein ist der beliebteste Protein-Shake für den Muskelaufbau und eignet sich besonders für alle Kraft und Ausdauersportarten. Zudem ist Whey Protein extrem schnell vom Körper aufnehmbar und innerhalb von 30-45 Minuten nach der Einnahme komplett verstoffwechselt  ideal also für nach dem Training. Probier es doch mal aus:

4. Pflanzliche vs. tierische Eiweiße

Muskelaufbau funktioniert am besten mit einer ausgewogenen Aufnahme pflanzlicher und tierischer Eiweiße. Die Kombination aus tierischen und pflanzlichen Proteinen gewährleistet maximale biologische Wertigkeit.

Warum ist das so?
Tierische und pflanzliche Proteine besitzen jeweils unterschiedliche Aminosäurenprofile. Durch den Verzehr beider Quellen lassen sich alle, für den Organismus und die Muskulatur wichtigen, essenziellen Aminosäuren spielend leicht aufnehmen.

Tierisches Eiweiß ist zwar für den menschlichen Körper hochwertiger, da es dem menschlichen Eiweiß mehr ähnelt als pflanzliches, dennoch ist eine abwechslungsreiche Aufnahme beider Protein optimal.

Der Vorteil pflanzlicher Proteine ist, dass diese selten Cholesterin aufweisen und zudem oft einen geringeren Fettgehalt haben. Beispielsweise Süßkartoffeln und Ei, Chia Samen mit Milch oder auch Pellkartoffeln und Quark sind perfekte Eiweißlieferanten, um Muskeln aufzubauen.

Vegan Protein
Vegan Protein
  • Protein aus Erbsen, Reis, Hanf, Sonnenblumen
  • Reich an essenziellen Aminosäuren
  • Hergestellt in Deutschland

5. Frauen und Eiweiß

Wacker hält sich die Mentalität, dass Frauen eher weniger zu Protein-Shakes greifen sollten, damit sie keine Muskeln aufbauen. Denn muskulöse Frauen seien unsexy.

Doch die Angst vor Eiweiß ist bei Frauen keineswegs berechtigt. Frauen haben einen höheren Körperfettanteil und bauen langsamer - und im Verhältnis weniger - Muskeln auf als Männer.

Generell ist die Veranlagung Muskeln aufzubauen jedoch von Mensch zu Mensch unterschiedlich und hängt stark von Training und Ernährung ab. Frauen, die regelmäßig trainieren und sich ausgewogen und proteinreich ernähren, werden schnell sehen, dass sich der Körper verändert.

Eine Frau, die Muskeln aufbauen möchte, einen definierten Körper anstrebt und die Fitness verbessern will, kann ohne schlechtes Gewissen zu Eiweiß greifen.

Auch interessant: Wir räumen auf mit dem Mythos, dass Protein-Shakes und Frauen nicht zusammenpassen. Die Proteineinnahme zu entdecken, ist einer der Schlüssel auf dem Weg zum knackigen und straffen Traumkörper. Hier weiterlesen:

6. Kann ich zuviel Eiweiß essen?

Zu viel Eiweiß schade den Nieren und sorge für eine Übersäuerung des Körpers. Diese 2 Aussagen werden häufig in Verbindung mit einer proteinreichen Ernährung gesetzt. Die Wissenschaft ist sich uneinig über Nierenschäden aufgrund von Eiweiß.

Klar ist jedoch, dass überschüssiges Protein vom Körper ausgeschieden wird. Sportler können vermehrt zu Eiweiß greifen. Vor allem, wenn das Ziel Muskelaufbau lautet.

Dennoch ist eine ausgewogene Ernährung aus komplexen Kohlenhydraten, gesunden Fetten und hochwertigen Proteinen Voraussetzung für ein fittes und aktives Leben.

7. Fazit

  • Mit einer eiweißreichen Ernährung unterstützt du deinen Muskelaufbau.
  • Eiweiß muss dem Körper durch Nahrung gegeben werden.
  • Eine ausgewogene Kombination aus tierischen und pflanzlichen Eiweißen funktioniert am besten.
  • Auch Frauen brauchen ausreichend Eiweiß.
  • Für Muskelaufbau empfehlen wir 1,3-1,5 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht.
  • Ein Post-Workout-Shake bis zu einer Stunden nach dem Training ist sinnvoll für den Muskelaufbau.