Nudelsalat mit Spargel und Pesto

Nudelsalat mit Spargel und Pesto

glutenfrei leicht gemacht

einfach
20 mins
Abnehmen

Nährwerte: pro Portion

Kalorien 164 kcal
pro 100 g
Kohlenhydrate 14 g
pro 100 g
Proteine 6 g
pro 100 g
Fett 8 g
pro 100 g

Zutaten:

Personen
250 g glutenfreie Nudeln (z.B. Kichererbsen-Spirelli)
500 g grüner Spargel
1 TL Bio Kokosöl von foodspring
30 g Basilikum, frisch
50 ml Olivenöl
25 g Walnüsse
1 Knoblauchzehe
300 g Cocktailtomaten
50 g getrocknete Tomaten, ohne Öl
50 g Rucola
Salz, Pfeffer

Dieser Salat ist garantiert besser als Nudeln mit fertigem Pesto. Wir bereiten unser Pesto gerne selbst zu. So wissen wir genau, was drinnen steckt. Zusammen mit knackigem, grünen Spargel zauberst du dir schnell einen ausgefallenen Salat für die nächste Grillparty 


ZUBEREITUNG DEs salats

Es ergeben sich 3 Portionen. 1 Portion enthält 611 kcal und 24 g Eiweiß.

  • Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen und etwas abkühlen lassen.
  • Die holzigen Enden des Spargels abschneiden und ihn dann in Stücke schneiden. Kokosöl in einer Pfanne warm werden lassen und die Spargelstücke 6-8 Minuten darin anbraten, bis sie gar und etwas knusprig sind. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Für das Pesto Basilikum, Olivenöl, Walnüsse, Knoblauch, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß geben und alles mit einem Stabmixer pürieren.
  • Die Nudeln in eine große Schüssel geben und mit dem Pesto vermengen. Die Cocktailtomaten halbieren und die getrockneten Tomaten klein schneiden und dann ebenfalls in die Schüssel geben. Spargel hinzufügen. Vermengen.
  • Zum Schluss den Rucola unterheben und eventuell noch einmal mit Gewürzen abschmecken..



du magst lieber rotes pesto?

Dann haben wir hier das passende Rezept für dich parat: 80 g getrocknete Tomaten (ohne Öl), 40 g Pinienkerne, 1 Knoblauchzehe, 2 EL Olivenöl, einige Blätter Basilikum (optional), Salz, Pfeffer. Mit einem Stabmixer pürieren.     


WAS KOMMT NOCH IN EINEN NUDELSALAT?

Sämtliches Gemüse, das du am liebsten magst. Paprika, Mais, Erbsen, Möhren, Oliven, Gurken, Lauch, verschiedene Kräuter. Oder auch proteinreiche Lebensmittel wie Hühnchen, Thunfisch, Fetakäse und Tofu.